Skip to main content

Klimawandel und Gesundheit

Zusatzmodul zur Strukturierten curricularen Fortbildung Praktische Umweltmedizin

Die renommierte Fachzeitschrift „The Lancet“ hat den Klimawandel als größte Bedrohung für die globale Gesundheit im 21. Jahrhundert bezeichnet.

Die Ärztekammer Nordrhein bietet zusammen mit dem Heidelberger Institut für Global Health nun erstmalig eine Online-Fortbildungsreihe zum Thema Klimawandel an, die speziell auf die Bedürfnisse der Ärzteschaft ausgerichtet ist. Einerseits wird darin praxisrelevantes Wissen zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesundheit vermittelt: Wie verändern sich die Versorgungsanlässe im Klimawandel? Wie kann ich meine Patient:innen auf die nächste Hitzewelle vorbereiten? Welche Infektionserreger sollte ich vermehrt berücksichtigen? Da der Gesundheitssektor in Deutschland etwa 6-7% der nationalen Treibhausgasemissionen verursacht, werden andererseits auch Brücken zum Klimaschutz geschlagen: Wie senke ich die Treibhausgasemissionen in meiner Praxis oder in meinem Krankenhaus? Wie kann ich Aspekte des Klimaschutzes in die Gesundheitsberatung meiner Patientinnen und Patienten  einbringen?

Die Fortbildungsinhalte werden in einem innovativen Online-Format (MOOC - Massive Open Online Courses) vermittelt. Die neun Unterrichtseinheiten à ca. 90 Minuten bestehen aus kurzen Lehrvideos, klinischen Fallbeispielen und Zusatz-Materialien. Jeder Teilnehmer kann die Einheiten innerhalb des Kurszeitraums von ca. drei Wochen in eigenem Tempo durchgehen. Begleitende Chats und ein Webinar laden zum Austausch ein. Alle wesentlichen Inhalte werden auf Deutsch vermittelt, gewisse Zusatzmaterialien sind auf Englisch.

Die Inhalte entsprechen dem Zusatzmodul zur Strukturierten curricularen Fortbildung der Bundesärztekammer Klimawandel und Gesundheit.

Zielgruppe:

Ärztinnen und Ärzte, Medizienstudierende

Struktur:

Eine freie zeitliche Einteilung der Bearbeitung des Moduls ist gegeben. Die Lernerfolgskontrolle findet in letzter Woche des Kurses statt.

Hinweis:

Alle Kursinhalte sind nach Registrierung auch frei zugänglich. Die Kursgebühr wird bei Anmeldung zur Lernzielkontrolle fällig.

Inhalt (20 UE)

Themen:

  • Hitzewellen
  • Erhöhte UV-Strahlung
  • Vermehrte Luftschadstoffe u.a. Stickstoffoxyde, Ozon, Feinstaub
  • Verbreitung von Allergiepflanzen, Verlängerung der Pollenflugsaison
  • Veränderte Bedingungen für Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene
  • Verbreitung krankheitsübertraender Tiere und Ausbreitung bestehender und Auftreten von neuen Infektionskrankheiten
  • Veränderte Bedingungen für Gewässer

 

Klimawandel und Gesundheit

Zusatzmodul zur Strukturierten curricularen Fortbildung Praktische Umweltmedizin

Kooperation

Der Kurs wurde inhaltlich von einem Team der Ärztekammer Nordrhein, dem Heidelberger Institut für Global Health und der Université de Paris vorbereitet. Die Lehreinheiten wurden mit Unterstützung von internationalen Experten aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz zusammengestellt. Ihre direkte Ansprechpartnerin ist Dr. med. Alina Herrmann vom Heidelberger Institut für Global Health.

 

Wissenschaftliche Leitung

Senior-Professor am Heidelberger Institut für Global Health, Universitätsklinikum Heidelberg

Wissenschaftliche Leiterin des Projekts Klimawandel und Gesundheit am Heidelberger Institut für Global Health, Universitätsklinikum Heidelberg

Kursbetreuung

© Jochen Rolfes
Silke Althoff
0211 4302-2806

Termine